FRIBS und Profiling

FRIBS – Rahmenverordnung für Unternehmensstatistiken

TestbildMit FRIBS (Framework Regulation Integrating Business Statistics) wurde durch den Rat und das Europäische Parlament eine EU-Rahmenverordnung verabschiedet, mit dem Ziel ab 2021 neun Unternehmensstatistiken künftig integriert, harmonisiert, vereinfacht sowie flexibler gestalten zu können. Seitens Österreichs bedeutete dies in den letzten Jahren eine entsprechende Mitwirkung und Mitgestaltung im europäischen Rechtssetzungsprozess. Die geplante Neustrukturierung der betreffenden Unternehmensstatistiken führt zu einer veränderten Erhebungs- und Datenlandschaft sowie einer besseren statistischen Erfassung national und international operierender Unternehmensgruppen.

Umsetzung

Mit FRIBS werden ab 2021 nachstehende Unternehmensstatistiken, die sich bisher auf separate Rechtsgrundlagen stützten, in einer gemeinsamen Rahmenverordnung der EU legistisch zusammengefasst. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick, ab wann diese Statistiken gemäß den FRIBS-Anforderungen umzusetzen sind.

UnternehmensstatistikUmsetzung abStatistisches Unternehmen Umsetzung ab
Leistungs- und StrukturstatistikBerichtsjahr 2021Berichtsjahr 2018
UnternehmensdemografieBerichtsjahr 2021Berichtsjahr 2021
Auslandsunternehmenseinheiten-StatistikBerichtsjahr 2021Berichtsjahr 2021
KonjunkturstatistikMit Umstellung auf das neue Basisjahr 2021n.r.
ProduktionsstatistikBerichtsjahr 2021n.r.
Außenhandel mit GüternBerichtsjahr 2022n.r., TEC Berichtsjahr 2018
Internationaler DienstleistungsverkehrBerichtsjahr 2023n.r.
IKT-Einsatz in UnternehmenBerichtsjahr 2021Berichtsjahr 2022
Forschung und EntwicklungBerichtsjahr 2021Berichtsjahr 2021
Innovation bei UnternehmenBerichtsjahr 2022Berichtsjahr 2022

Bestandteile der Themenbereiche

Die bisherige Abgrenzung bzw. Struktur der Statistikbereiche wurde für deren Integration in FRIBS neu organisiert, um modernen Datenanforderungen besser entsprechen zu können. Insgesamt wurden vier neue Themenbereiche (domains) gebildet, denen wiederum ein oder mehrere fixe Themen (topics) samt Einzelthemen (detailed topics) zugeordnet wurden, die in den Anhängen des Basisrechtsaktes aufgelistet werden. Die folgende Tabelle illustriert welche nationalen Statistiken nach der bisher gültigen Organisationsstruktur in die neu gebildeten Themenbereiche einfließen. Einige nationale Statistiken tragen hierbei zu mehreren Themenebereichen bei.

ThemenbereicheZugehörige nationale Statistiken
Konjunkturelle UnternehmensstatistikenKonjunktur Produzierender Bereich
 Konjunktur Handel und Dienstleistungen
 Unternehmensdemografie
 Importpreise
 Erzeugerpreise (Produktion sowie Dienstleistungen)
 Baugenehmigungen
Unternehmensstatistik auf Ebene der MitgliedstaatenLeistungs- und Strukturstatistik
 Unternehmensdemografie
 Auslandsunternehmenseinheiten – inländischer Teil
 Außenhandel nach Unternehmensmerkmalen
 Forschung und Entwicklung
 Innovation bei Unternehmen
 IKT-Einsatz in Unternehmen
 Produktionsstatistik
Regionale UnternehmensstatistikLeistungs- und Strukturstatistik
 Unternehmensdemografie
 Forschung und Entwicklung
Statistik über internationale TätigkeitenIntra EU Handel und Extra EU Handel
 Außenhandel nach Rechnungswährung
 Grenzüberschreitender Dienstleistungsverkehr
 Globale Wertschöpfungsketten/Globale Beschaffung
 Auslandsunternehmenseinheiten – ausländischer Teil